Windows 10: Sicherheit geht vor

Author: Thomas LangkabelAm 29. Juli ist es soweit: Windows 10 geht an den Start und wird eine neue Ära in der Welt der Betriebssysteme einläuten. Das künftige Microsoft-Flaggschiff beschränkt sich keineswegs auf ein schlichtes Update. Hinter der nächsten Windows-Generation steckt ein völlig neuer Ansatz: Als erstes Betriebssystem überhaupt wird Windows 10 eine einheitliche Plattform über alle Gerätetypen hinweg schaffen. Ob Smartphone, Tablet, Desktop der Laptop: Windows-Nutzer werden sich künftig überall sofort zuhause fühlen.

Wichtiger noch: Nutzer dürfen sich sicher fühlen. Denn die Microsoft-Entwickler haben ihr Augenmerk ganz besonders auf Datenschutz und Sicherheit gerichtet. Datensicherheit steht für uns in einer zunehmend vernetzten Welt im Zentrum aller Entwicklungen. Hacker und Cyber-Kriminelle suchen und finden immer neue Angriffsflächen. Sie haben sich zu einer der größten Bedrohungen für offene, moderne und vernetzte Gesellschaften entwickelt. Erst kürzlich hat der Cyber-Angriff auf den Bundestag gezeigt, wie ernst das Thema zu nehmen ist. Microsoft ist sich seiner Verantwortung vollständig bewusst. Als Hersteller des weltweit am meisten genutzten Betriebssystems setzen wir alles daran, das Rückgrat von IT-Systemen so sicher wie nur möglich zu machen. Dabei gehen wir aktiv voran. Weiterlesen

Windows 10 – offen für alle Apps

Author: Thomas Langkabel

Ob zum Reisen, zum Informieren oder Lernen – längst sind Apps zu unseren täglichen Begleitern geworden. Wir sind es gewohnt, die hilfreichen Anwendungen aus den Stores der jeweiligen Betriebssysteme unserer mobilen Endgeräte herunterzuladen.

Windows 10 reißt diese Grenzen jetzt ein. Auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 gab Microsoft in San Francisco bekannt, dass Apps, die für Android oder iOS programmiert wurden, zukünftig auch problemlos auf Windows 10-Geräten laufen werden. Dafür öffnet Microsoft sein Betriebssystem und ermöglicht Web-Entwicklern, ihre Apps über ein Entwickler-Tool leicht in die Windows 10-Welt zu portieren. Für die Entwickler ist dieser Schritt eine komfortable Brücke, um ihre Entwicklungen auf einem Maximum an Plattformen einsetzen zu können. Für die Nutzer von mobilen Endgeräten erweitert sich damit die Auswahl von Apps um ein Zigfaches. Auf diese Weise können sie Apps unabhängig von ihrem genutzten Betriebssystem auswählen und werden somit nicht mehr durch technische Grenzen eingeschränkt. Weiterlesen