Windows 10 – offen für alle Apps

Author: Thomas Langkabel

Ob zum Reisen, zum Informieren oder Lernen – längst sind Apps zu unseren täglichen Begleitern geworden. Wir sind es gewohnt, die hilfreichen Anwendungen aus den Stores der jeweiligen Betriebssysteme unserer mobilen Endgeräte herunterzuladen.

Windows 10 reißt diese Grenzen jetzt ein. Auf der Entwicklerkonferenz BUILD 2015 gab Microsoft in San Francisco bekannt, dass Apps, die für Android oder iOS programmiert wurden, zukünftig auch problemlos auf Windows 10-Geräten laufen werden. Dafür öffnet Microsoft sein Betriebssystem und ermöglicht Web-Entwicklern, ihre Apps über ein Entwickler-Tool leicht in die Windows 10-Welt zu portieren. Für die Entwickler ist dieser Schritt eine komfortable Brücke, um ihre Entwicklungen auf einem Maximum an Plattformen einsetzen zu können. Für die Nutzer von mobilen Endgeräten erweitert sich damit die Auswahl von Apps um ein Zigfaches. Auf diese Weise können sie Apps unabhängig von ihrem genutzten Betriebssystem auswählen und werden somit nicht mehr durch technische Grenzen eingeschränkt.

Mit diesem Schritt will Microsoft einmal mehr aufzeigen, dass sich Grenzen zwischen Geräteklassen und Plattformen immer mehr aufweichen lassen können. Überhaupt stellt Windows 10 eine neue Generation von Windows dar, die es Nutzern zukünftig erlauben wird, über alle Geräte hinweg zu interagieren, sei es per Tastatur, Touch, Stift, Sprache oder Hologramme.Windows 10-Familie

So wird in Windows 10 auch bereits die nächste Entwicklungsstufe von HoloLens integriert sein. Das Augmented-Reality-System projiziert virtuelle Objekte in den realen Raum. Auf der BUILD wurde demonstriert, wie HoloLens virtuelle Bildschirme mit variabler Größe an der Wand oder auf dem Tisch darstellt oder wie ein realer Roboter durch virtuelle Komponenten erweitert und gesteuert werden kann. Zukünftig können Ingenieure und Architekten dreidimensionale digitale Entwürfe in einen realen Raum integrieren und darin bewegen und verändern. In einigen Jahren wird es möglich sein, über die HoloLens-Brillen zu kommunizieren, also mit der eigenen Brille das virtuelle Bild einer anderen Brille zu sehen. Für Windows 10 weiterentwickelt wurde auch die Sprachassistentin Cortana. Sie kann nun zum Beispiel Anwendungsbefehle ausführen, ohne dafür erst in die jeweilige App wechseln zu müssen.

Edge“ heißt der neue Browser der nächsten Windows-Generation, der den Internet Explorer ablöst. Auch hier zeigt sich, wie Technologien unterschiedlicher Systeme zusammenwachsen können. So können Erweiterungen anderer Browser, sogenannte Add-Ons, leicht für „Edge”-Nutzer zugänglich gemacht werden und erstmalig können per Stifteingabe markierte oder kommentierte Webseiten unmittelbar mit anderen geteilt werden.

Am 22.Mai findet die BUILD-Tour in Berlin statt. Hier erfahren Entwickler mehr über die Neuheiten von Windows 10 und die Möglichkeiten, die zukünftig plattform- und systemübergreifend durch das neue System möglich sein werden. Die Gewinner dieser weiter entwickelten Offenheit stehen schon heute fest: Es sind in jedem Fall die Nutzer.

Veröffentlicht von Thomas Langkabel, National Technology Officer bei Microsoft Deutschland

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s