Digitales Deutschland: Wo stehen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft?

Henrik Tesch

Digitalisierung und technologischer Fortschritt sind mittlerweile feste Bestandteile unseres Alltags. Eine analoge Welt ist für viele von uns kaum noch vorstellbar, und das innovative Potenzial erscheint nahezu grenzenlos. Doch auf Innovationen zu setzen bedeutet auch, Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen unserer neuen Veranstaltungsreihe „Digitales Deutschland“ wollen wir daher gemeinsam mit Vertretern aus Politik, Verwaltung und Gesellschaft darüber diskutieren, wie sich der wirtschaftliche und gesellschaftliche Wandel durch die Digitalisierung zukünftig noch besser gestalten lassen. „Wo stehen Wirtschaft, Politik und Gesellschaft?“ war in diesem Zusammenhang die Leitfrage unserer Auftaktveranstaltung am vergangenen Donnerstag im Quadriga Forum in Berlin. Weiterlesen

Partners in Learning unter neuer Leitung

Ulrich SawadeDie Initiative Partners in Learning von Microsoft ein ist weltweites Programm für den Lernort Schule. Kernziel ist die Förderung von Medienkompetenz und die Unterstützung der Lehrkräfte, IT und moderne Kommunikationsmedien sinnvoll in den Unterricht zu integrieren. Dazu bieten wir neben der hierfür notwendigen Lehrerfortbildung auch einen reichhaltigen Fundus an Unterrichtskonzepten, -Methoden und -Materialien an, die kostenlos von unserem Portal heruntergeladen werden können. Seit dem Start des Programms vor fast zehn Jahren konnten wir mehr als 10 Mio. Lehrerinnen und Lehrer und über 206 Mio. Schülerinnen und Schüler in 119 Ländern für innovative, kreative Lernformen begeistern. Weiterlesen

ArbeiterKind.de erhält Online-Spende auf msn.de

Henrik TeschChancengerechtigkeit gibt es im deutschen Bildungssystem noch nicht in ausreichendem Maße. Das hat jüngst die OECD-Studie „Bildung auf einen Blick“ ergeben. Sie zeigt, dass junge Menschen in fast allen OECD-Ländern einen höheren Bildungsstand erreichen als ihre Eltern, während die Bildungsmobilität in Deutschland eher gering ist. Hier hält sich der Anteil der 25 bis 34-jährigen Erwerbstätigen, die höher gebildet sind als ihre Eltern, in etwa die Waage mit denen, die einen niedrigeren Abschluss haben. Weiterlesen