Schlaumäuse-Fachtag: 200 Pädagogen tagten zur Zukunft des Lernens

Author: Stephan HohmannWie lassen sich Tablet und Co sinnvoll in den (Lern-)Alltag unserer Kinder integrieren? Dieser Frage ging gestern in Berlin der Fachtag der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“ nach. Experten aus Wissenschaft und Praxis kamen zusammen, um die Relevanz neuer Medien im Hinblick auf die frühsprachliche Entwicklung bei Kindern zu diskutieren. Ziel der Tagung war es, Konzepte vorzustellen, die den Spracherwerb digital flankieren, Chancen wie auch Herausforderungen aufzudecken und den kreativen Einsatz neuer Medien in Kitas sowie Grundschulen anzuregen.

Schlaumäuse-Fachtag  Ein Thema am Puls der Zeit: Mit 200 Teilnehmern allein aus der Region Berlin/Brandenburg stieß die Veranstaltung auf großen Anklang und war bereits nach wenigen Tagen ausgebucht. Die positive Resonanz unter den Pädagogen – sowohl Erziehern als auch Lehrkräften aus Kitas, Vorschulen und Grundschulen – beweist, dass die Verlinkung zwischen kindlichem Lernen und neuen Medien nicht nur gesellschaftlich, sondern auch pädagogisch von hoher Relevanz ist. Hier sind originelle und didaktisch anspruchsvolle Lösungen gefragt.

Mit neuen Medien ein sprachförderndes Umfeld schaffen
Vom Fernsehen über die Website zum digitalen Buch: In Experten-Vorträgen und Workshops wurde das Potenzial von Medien im kindlichen Bildungsalltag eingehend erörtert. Die Nutzung von mobilen Endgeräten ist in den letzten Jahren stark gestiegen. Kinder wachsen ganz selbstverständlich mit Laptop oder Tablet auf und lernen häufig schon zuhause deren Bedienung. Der Fachtag veranschaulichte den Lehrkräften, wie sie diese jetzt schon alltäglichen Geräte spannend, spielerisch und gewinnbringend ins Erlernen von Sprache einbinden können.

Zusätzlich klärte eine Podiumsdiskussion, wie relevant digitales Lernen wirklich ist. Zum Thema „Fördern Medien die frühkindliche Sprachentwicklung?“ sprachen u.a. Prof. Dr. Gerd Mannhaupt, Professor für Grundlegung Deutsch an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Erfurt, Drehbuchautor Joachim Friedmann und Sabine Bonewitz von der Stiftung Lesen. Die Moderation der Veranstaltung bei Microsoft Berlin übernahm Bettina Cramer.

Award für kreative Konzepte als krönender Abschluss
Zum Ende der Fachtagung wurde erstmals der Deutsche Schlaumäuse-Preis verliehen. Kitas und Grundschulen aus der gesamten Bundesrepublik bewarben sich mit ihren individuellen Praxis-Konzepten zur kreativen Einbindung der Sprachlernsoftware „Schlaumäuse“ in den pädagogischen Alltag. Mit dem Preis wurden die drei besten Einreichungen vorgestellt und ausgezeichnet.

Schlaumäuse-Preis Gewinnerinnen

Das ausgesprochen positive Feedback der vielen engagierten Erzieherinnen und Erzieher bestärkt uns darin, einen weiteren Fachtag ins Auge zu fassen, da der Bedarf nach Austausch über das Thema Lernen mit digitalen Medien offensichtlich sehr groß war.

Veröffentlicht von Stephan Hohmann, Leiter der Initiative „Schlaumäuse – Kinder entdecken Sprache“, Microsoft Deutschland GmbH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s