Wie gefährlich ist das Internet?

Author: Henrik TeschJede 35. Internetseite ist potentiell gefährlich. Deutschland liegt dabei weltweit unter den Top Ten, darauf hat Hartmut Isselhorst, Leiter der Abteilung Cybersicherheit beim Bundesamt für IT-Sicherheit, auf dem IT-Gipfel 2012 in Essen aufmerksam gemacht. Die Experten sind sich einig: „Die sichere Welt, die wir mal kannten, wird es nicht mehr geben.“ Spionage, Sabotage und Identitätsdiebstahl nehmen schnell zu. Besonders bei kritischen Infrastrukturen wie Energieversorgern, Finanzwesen und Regierung sind die zerstörerischen Konsequenzen kaum abschätzbar. Sicherheit in der IT ist eines der wichtigsten Zukunftsthemen und eine der drängendsten Aufgaben nicht nur für Risikomanager, sondern für jeden Verantwortlichen in Politik, Wirtschaft und Verwaltung.

Den Gefahrenpotentialen des Internets und der Kriminalitäts- und Terrorabwehr widmet sich deshalb die erste Ausgabe der neuen Microsoft-Buchreihe „Kompaktkurs Internet – elementares Online-Wissen für Entscheider schnell und verständlich beantwortet“. Der frühere NATO-General Ulrich Wolf widmet sich der Frage: „Wie gefährlich ist das Internet?“ und erläutert, was „Kriminalität, Terror und Führung im digitalen Zeitalter“ bedeuten. Generalleutnant Wolf hat als Leiter der NATO-Agentur für Informationssysteme (NCSA) den Übergang des transatlantischen Bündnisses vom Industrie- zum Informationszeitalter entscheidend mit gestaltet und die digitale Kultur der Organisation geprägt.

Informations- und Entscheidungsmacht basieren auf einem zuverlässigen Kommunikationsnetzwerk, so seine Prämisse. Dabei berge die wachsende Vernetzung zahlreiche neue Herausforderungen. Eine der wichtigsten Aufgaben für jede Institution ist deshalb, funktionsfähige Sicherheitsstrukturen zu implementieren, die Würmer, Trojaner und andere Viren abwehren und auch die Informations-Infrastruktur gegen Hackerangriffe schützen. 90 Prozent aller Cybervorfälle ließen sich nach Ansicht von Experten verhindern, wenn Anwender ihre Systeme verantwortungsbewusst sichern würden. Ulrich Wolf erläutert in sechs Kapiteln, welche Bedrohungen im Netz lauern, was Cyberwar bedeutet und wie man sich effektiv schützen kann.

Die Handbücher der Buchreihe erklären die wichtigsten Begriffe und Funktionsweisen der Online-Technologie, von „Datenschutz“ bis „Transparenz“, von „Piraterie“ bis „Start-up“. Der Grundkurs stellt ein Bildungsangebot für Entscheider dar, damit sie sich sicher im Online-Dschungel bewegen können, und er zeigt anschaulich, was sie in ihrer täglichen Arbeit an den Schlüsselstellen von Politik, Wirtschaft oder Verwaltung wissen müssen.

Für unsere Blogleser haben wir 50 Exemplare von „Wie gefährlich ist das Internet?“ reserviert. Wer unter Angabe seiner Postadresse eine Mail an politik@microsoft.com schreibt, erhält ein Exemplar zugeschickt. First come, first serve – es entscheidet der Eingang der E-Mail.

Veröffentlicht von Henrik Tesch, Leiter Politik und gesellschaftliches Engagement, Microsoft Deutschland GmbH

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s