Sieger des Grundschulwettbewerbs „Gesunde Schule der Zukunft“ gekürt

Ulrich Sawade„Wie sieht die gesunde Schule der Zukunft aus?“ Das war die Frage des Grundschulwettbewerbs, zu dem die Johnson & Johnson GmbH gemeinsam mit der Stiftung Kindergesundheit und Microsoft Partners in Learning von April bis August 2012 aufgerufen hat. Zahlreiche Grundschüler entwickelten kreative Ideen, die sie mit von Microsoft bereitgestellten Bild- und Multimediawerkzeugen praktisch umsetzen konnten. Der überzeugendste Wettbewerbsbeitrag kam aus Algermissen in Niedersachsen.

Die Schüler der Grundschule Algermissen entwarfen ein umfassendes Bild der gesunde Schule der Zukunft: sei es ein gesunder Kiosk mit Gemüse aus dem eigenen Schulgarten, ein Ruheraum zum Entspannen oder häufiger Unterricht im Freien. Die Klasse 4 a reichte nicht nur zahlreiche kreative Collagen und Zeichnungen ein, sondern brachte ihre Einfälle auch gemeinsam in einer klug durchdachten Mindmap in Form. Die Ideenlandkarte kann als praktische Anleitung für eine gesundheitsbewusste Schule dienen. Für ihren Siegerbeitrag erhielt die Grundschule Algermissen 2.000 Euro Preisgeld und einen Workshop von Microsoft Partners in Learning zur sicheren Mediennutzung.

Diesen Workshop und jeweils ein Preisgeld von 1.000 Euro erhielten auch die zweit- und drittplatzierten Klassen. Platz 2 ging an die Grundschule Hausburgschule Berlin für die Idee einer Saftbar, die gesunde Ernährung ins Klassenzimmer bringt. Den dritten Platz belegt die Grundschule Mammutschule Ahlen, die einen Fitness-Song entwickelt hat. Platz 4 nimmt die Grundschule Schererplatz in München ein; Platz 5 die Grundschule Mülheim. Alle fünf Gewinner bekamen zudem eine Microsoft Xbox-Kinect geschenkt, die sich unkompliziert in den Unterricht integrieren lässt und die Lust an Bewegung spielerisch fördert.

Die ersten beiden Gewinner sind auch Teilnehmer des „Innovative Schools Programms“, das Teil der weltweiten Bildungsinitiative „Partners in Learning“ von Microsoft ist. Das Innovative Schools-Programm ist ein speziell auf die Bedürfnisse deutscher Schulen zugeschnittenes Konzept mit dem Ziel, moderne Technologien sowohl in den Unterricht als auch in die Kommunikation und die Schulverwaltung zu integrieren und die Schulen so zu modernen Lern- und Arbeitsorten des 21. Jahrhunderts zu entwickeln – wie in der Grundschule Algermissen.

Veröffentlicht von Ulrich Sawade, Leiter der Initiative Partners in Learning

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s